Freitag, 5. August 2016

Filmvorstellung Streetdance New York

Und wieder Wandert eine Filmvorstellung auf meinem Blog ein *-* Bin gespannt was ihr hierzu sagt:)

Filmvorstellung Streetdance New York


Darsteller: Keenan Kampa, Nicholas Galitzine, Sonoya Mizuno

FSK:  ab 0 Jahre
Studio: Universum Film
Erscheinungstermin:  14. Juli 2016 (im Kino)
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 97min


Klappentext:

Ruby (Keenan Kampa) ist eine Balletttänzerin und teilt ihre Leidenschaft fürs Tanzen mit ihrer Mitbewohnerin Jazzy (Sonoya Mizuno). Voller Hingabe und Talent studiert Ruby an der renommiertesten Musikschule in New York – lediglich mit dem modernen Tanz steht sie auf Kriegsfuß. Eines Tages trifft sie den britischen Geigenspieler Johnnie (Nicholas Galitzine), der seinen Lebensunterhalt mit improvisierten Konzerten auf der Straße bestreitet und mit seinen Streetdance-Freunden zusammenlebt. Zwischen ihm und Ruby sprühen schon bald die Funken, doch als herauskommt, dass Johnnie kein gültiges Visum hat, bleibt nur eine Lösung: Ein Sieg bei einem Tanzwettbewerb an Rubys Schule soll ein Studentenvisum und ein Stipendium einbringen. Zusammen mit Johnnies Freunden erarbeiten er und Ruby eine einzigartige Choreographie, bei der die Coolness des Streetdance, die grazilen Bewegungen des Balletts und die Klänge klassischer Musik kombiniert werden…

Schauspieler:

Keenan Kampa spielt Ruby, und ist von Anfang an sehr sympathisch. Durch ihren Ehrgeiz, ist sie nie mit sich selbst zufrieden. Jedoch ist es auch ihre positive Eigenschaft, den sie steckt andere damit an.

Nicholas Galitzine: spielt Johnnie der mir am Anfang, dank seinem Macho-Gehabe ziemlich auf die Nerven ging. Doch auch er hat seine romantischen Seiten.

Inhalt:

Ruby ist nach New York gekommen um endlich ihren Traum zu verwirklichen. Doch so einfach ist es nicht wie sie am Anfang gedacht hat. Und dann trifft sie auf Johnnie und plötzlich ist nicht nur das Tanzen wichtig.

Meine Meinung:

Da ich wusste, das eine Freundin von mir die Filme so sehr mag, hab ich sie mir kurzer Hand geschnappt und bin mir ihr in den Film, und bin überrascht worden.
Diesmal waren es keine vorhersehbaren Battle, wie bei den Vorgängern, auch ging es hier nicht ausschließlich ums Tanzen, es stand auch die Violine mit im Vordergrund, was mir sehr gefallen hat.
Der Film hat einen einfach gefesselt, teilweise gab es sehr romantische Stellen (Da fragt man sich warum der eigene Typ nicht auf die Idee kommt) und es gab auch Stellen wo bei der Jungs ein ziemliches Macho-Gehabe rauskam, oder auch die Besitzanspruche...Männer halt^^
Aber alles in einem ist der Film sehr gelungen und ich würde ihn mir immer wieder anschauen.

Trailer:

Streetdance NewYork

Fazit:

Dieser Film bekommt von mir...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen