Sonntag, 31. März 2019

Zweihundert Leiden schafft Leidenschaft

Kommen wir heute zu einem Buch, das ich letztes Jahr im Herbst gelesen habe und nun endlich dazu komme die Rezension zu schreiben^^

Rezension Zweihundert Leiden schafft Leidenschaft (Band 1)


Klappentext:

Alexandre d´Abonde ist einer der wohlhabendsten und einflussreichsten Männer in einem zukünftigen Europa, der keine Scheu hat, seine besonderen sexuellen Neigungen oft und gerne auszuleben.

Ganz in seiner Nähe versucht Theresa mit ihren beiden erwachsenen Töchtern Nadine und Christine mehr schlecht als recht nach einem globalen Zusammenbruch zu überleben. 

Doch das Schicksal der kleinen Familie scheint sich zu wenden, als die jüngere Tochter Nadine glücklicherweise eine Anstellung im Haus d ´Abonde bekommt. Zu Stillschweigen über die sexuellen Vorlieben des Hausherrn verpflichtet, vertraut sie sich dennoch ihrer Schwester Christine an, die sich dadurch plötzlich mit ganz neuen Empfindungen und Phantasien konfrontiert sieht, von denen sie magisch angezogen wird.

Zufällig lernt Christine Alexandre kennen, ohne zu wissen, wer er ist. Was für ihn zunächst als Spiel beginnt, erweist sich innerhalb kürzester Zeit als schicksalhafte Begegnung. "Devote Sexpartnerin und selbstbewusste Freundin" ist das, was sich Alexandre von der Frau an seiner Seite wünscht. Aber wird Christine ihm das bieten können?

Autorin:

Die gebürtige Münchnerin hatte immer schon den Drang Geschichten zu schreiben. Sie arbeitet im Medienbereich, wo sie im Marketing textet und designet.


Inhalt:

Christine lernt durch Zufall den reichen Alexandre kennen und weiß am Anfang nicht mal da er es ist. Als sie es dann weiß, entführt er sich doch nach und nach in eine andere Welt, doch ist Christine die Richtige dafür?

Erster Satz:

Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft...

Meine Meinung: 

Als die Trilogie bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut und war schon sehr gespannt darauf was mich erwartet und auch hoffte ich, das es mich nicht zusehr an Fifty Shades o Grey erinnern wurde.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es zeigt dem Leser auch nicht sofort, was sich zwischen den Buchdeckel verbirgt.
Alles in einem kann ich hier nicht wirklich meckern.

Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und die Seiten sind nach kurzer nur so dahin geflogen.

Unsere beiden Protagonisten Alexandre und Christine waren mir beiden gleich sehr sympathisch. 
Christine wuchs in armen Verhältnissen auf und ihr ist es auch sehr wichtig wieder zu arbeiten, damit sie auch mit beiden Beinen im Leben steht und auch ihre Mutter so entlastet.
Mir war sie wirklich sehr sympathisch, auch als sie erfahren hat das Alexandre viel Geld hat, war es ihr egal sie wollte selbst arbeiten gehen und sich nicht von ihm aushalten lässt. Sie ist eine wirklich selbstbewusste Frau, die sich auch in der ganzen Geschichte selber treu bleibt.

Bei Alexandre habe ich am Anfang ehrlich gesagt, einen arroganten Kotzbrocken erwartet, der mit seinem Geld angibt und seine sexuellen Bedürfnisse über alles stellt, und ich wurde wirklich positiv überrascht.
Wie liebevoll er mit Christine umgeht und man merkt wie verliebt er ist, vergisst man als Leser teilweise fast schon, was seine Vorlieben im Bett so sind.

Auch die Randcharakteren, wurden von der Autorin wirklich liebevoll ausgearbeitet, obwohl ich nicht mit jedem davon klar kam.

Da war z.B die Schwester von Christine Nadine, am Anfang fand ich sie wirklich nett, doch nach und nach wurde sie ziemlich eingebildet und arrogant, fast so als wäre sie mit Alexandre zusammen und nicht Christine.

Und dann gibt es da noch Lilly, die vorige bezahlte (!) Sexpartnerin von Alexandre. Also sie wurde dafür bezahlt, damit sie seine Neigung mitmacht, im deutschen Sprachgebrauch auch eine Nu***.
Sie bildet sich darauf aber auch ziemlich was ein und sie war in meinen Augen einfach nur billig.

Ich finde die auch das die Autorin, das Sexthema wirklich sehr gut in die Geschichte gepackt hat und wir zusammen mit Christine auch in dieses "Neuland" eingeführt werden.

Alles in eine hat mich das Buch wirklich positiv überrascht und ich habe danach auch gleich den 2. Band gelesen, aber auf die Rezension müsst ihr euch dann noch gedulden^^

Fazit:

Das Buch bekommt von mir verdiente...


Ein ganz großes Dankeschön an die Autorin für dieses tolle Rezensionsexemplar

Die Rechte an Cover, Autorenbild und Klappentext liegen allein bei der Autorin

Kommentare:

  1. Huhu Teresa,

    das Cover finde ich irgendwie gar nicht ansprechend. Aber deine Rezension macht irgendwie doch sehr neugierig. Freut mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny :)

      Ja das Cover ist wirklich Geschmackssache^^

      Wünsche dir einen schönen Donnerstagabend <3

      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen

Ab dem 25.Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
Durch das Kommentieren dieses Beitrages werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Die Daten werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wenn ihr eure Kommentar postet, werden diese Daten gespeichert. Sobald ihr auf den Kommentieren-Button klickt, erklärt ihr euch damit als einverstanden