Mittwoch, 12. Juli 2017

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (Film)

Momentan kommen so viele Buchverfilmungen ins Kino, das ich zu keinem nein sagen kann, obwohl ich bei diesem Film das Buch erst danach gelesen habe.

Filmvorstellung Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei


Schauspieler: Zoey Deutch, Halston Sage, Elena Kampouris, Logan Miller

FSK: ab 12 Jahren
Studio: Wild Bunch Germany 
Erscheinungstermin: 1. Juni 2017 (im Kino)
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 98min

Klappentext:

Samanthas (Zoey Deutch) Leben könnte perfekter nicht sein. Sie hat einen in ihren Augen großartigen Freund und ihre besten Freundinnen Ally (Cynthy Wu), Elody (Medalion Rahimi) und Lindsay (Halston Sage) bedeuten die Welt für sie. Das Leben der beliebten It-Girls besteht aus Feiern, Knutschen und den richtigen Klamotten, den Außenseitern an ihrer Highschool spielt die Mädels-Clique auch gerne mal einen gemeinen Streich. Bis sich an einem einzigen Tag alles ändert: Sam wird nach einer Party in einen Autounfall verwickelt, der sie das Leben kostet. Doch als wäre nichts geschehen, erwacht sie am Morgen desselben Tages in ihrem Bett. Daraufhin durchlebt Sam die Stunden vor dem Unfall immer und immer wieder, bis sie merkt, dass sie dadurch die Chance bekommt, Dinge richtigzustellen, die nicht sein sollten. Denn hier geht es um mehr als ihr eigenes Leben…

Schauspieler:

Zoey Deutch: ist hier die Hauptrolle und finde sie hat es richtig gut umgesetzt, auch finde ich bringt sie es richtig gut rüber wie sich Sam von der Zicke in Person sich wandelt in eine andere Sam in eine bessere.

Elena Kampouris: spielt auch eine wichtige Rolle in dem Film und zwar das Lieblingsopfer der Clique, die Schauspielerin bringt super rüber wie Juliet still darunter leidet bis sie es nicht mehr aushält

Inhalt:

Sam ist eins der beliebtesten Mädchen an ihrer Schule zusammen mit ihrer Clique. Auch nutzt die Clique diese Macht aus und mobbt andere Schüler, die in ihren Augen unter ihrem Niveau sind, und jeder sieht stumm zu. Doch auf einer Party eskaliert es, da sich Juliet die schon seit Jahren von den vier gemobbt wird sich wehrt.

Meine Meinung:

Mit einer Freundin mit der ich schon lange was machen wollte, ging ich ins Kino und wir haben uns für diese Buchverfilmung entschieden. Wie vorher schon erwähnt habe ich das Buch erst nach dem Film gelesen. Während des Films hätte ich mir teilweise gewünscht das ich es andersrum gemacht hätte.
Am Anfang lernen wir Sam und ihre Clique kennen und schnell merkt man da sie sich für die Könige der High School halten. Sie mobben, sind fies und halten sich für was besseres.
Als sie auf eine Party gehen, eskaliert die Situation zwischen ihnen und einem ihrer "Opfer", danach fahren sie nachhause und haben einen Unfall und Sam wacht am gleiche Morgen auf und durchlebt den selben Tag nochmals.
Nach und nach merkt sie das sie erst aus der Dauerschleife raus kommt, wenn sie was an ihrem Verhalten ändert und vor allem wenn sie verhindert das Juliet auf der Party fertig gemacht wird.
Nach und nach merkt sie, was für eine Hexe sie war und es ist schön das als Zuschauer zu sehen.
Ich muss sagen ich fand den Film sehr gut nur leider finde ich nachdem ich das Buch gelesen habe, das sie im Film wichtige Stellen weggelassen habe. Und auch das Ende war ein bisschen blöd gemacht sodass man sich nicht so recht auskannte, ob sie noch lebt oder jetzt doch tot ist.
Ich kann allen wirklich nur empfehlen, das Buch vor dem Film zu lesen.

Trailer:

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Fazit:

Der Film bekommt von mir...

                    4,5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen