Montag, 21. November 2016

Monatshighlight *-* mein letzter bester Sommer

Kommen wir zu meinem Monatshighlight :) Ich bin so verliebt in dieses Buch, obwohl es eigentlich sehr traurig ist.




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 08.03.2016
Aktuelle Ausgabe : 08.03.2016
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453270121
Fester Einband 368 Seiten

Sprache: Deutsch
Kaufen: HIER





Klappentext:

Du kannst dir nicht aussuchen, wann du die große Liebe triffst...

Tessa hat immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt- bis sie auf Oskar trifft. Einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihren Geheimnissen hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa, mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzen Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind.

Autorin:

Anne Freytag, ist 1982 geboren und hat "International Management" studiert. Sie veröffentlichte bereits mehrer Erwachsene Romane auch unter ihrem Pseudonym "Ally Taylor"." Mein letzter bester Sommer" ist ihr erstes Jugendbuch.


Cover:

Ich finde das Cover total schön und es passt total gut zu der Story. Ich finde es auch sehr ansprechend.

Inhalt:

Tessa weiß das sie sterben wird, was soll sie also noch aus dem Leben machen? Sie gammelt vor sich hin und ist richtig kratzbürstig. Doch dann trifft auf Oskar und ihr Leben ändert sich. Tessa lernt wieder, ihr Leben in vollen zügen zu leben.

Meine Meinung:

Kurz bevor ich auf die lit.Love ging, habe ich vom Randomhouse Bücher zugeschickt bekommen, dort war auch dieses Buch dabei.
Dann war ich auf der Lesung von der lieben Anne Freytag, und sie hat mich so neugierig gemacht, dass ich das Buch noch am selben Abend angefangen habe zu lesen.
Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. 
Tessa war mir von Anfang an sehr sympathisch, auch wenn sie am Anfang kratzbürstig war. Doch ich konnte sie sehr gut verstehen und denke das ich in dieser Situation nicht anders wäre.
Tessa erfährt mit 17 Jahren, das sie noch ein paar Wochen zu leben hat. Man hat kaum gelebt und soll schon wieder gehen? Ich würde es am schlimmsten finden, immer diese Zeit vor Augen zu haben, wie lange man noch lebt, sowas muss einen doch auffressen.
Man merkt auch das Tessa sich von allen einigelt keinen mehr an sich heran lässt, weil so denke ich, den anderen ihren Tod so einfach wie möglich zu machen.
Doch als sie auf Oskar trifft, ändert sich alles und die Tessa wo früher mal war, kam wieder zum Vorschein und wurde mir dadurch sogar noch sympathischer.
Oskar hatte ich auch von Anfang an ins Herz geschlossen, er ist ein sehr sympathischer, junger Mann, der auch einiges durchgemacht hat, wie man im laufe der Geschichte erfährt, doch er ist wie ich finde ein kleiner Optimist.
Die beiden sind einfach süß zusammen und am Schluss habe ich sogar geheult als das Buch vorbei war.
Aber ich muss auch sagen, das die kleine Schwester von Tessa, mich sehr imponiert hat. Es ist nicht einfach damit umzugehen, wenn man weiß das die große Schwester sterben wird, man wird glaub plötzlich sehr in den Schatten gestellt und man wird auch vergessen. Doch sie geht am Ende so toll damit um, das ich einen riesigen Respekt vor ihr habe.
Im Allgemeinen habe ich an diesem Buch nichts zu meckern und kann es einfach nur jedem empfehlen.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir auf jedenfall...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen