Dienstag, 15. November 2016

Filmvorstellung Die Insel der besonderen Kinder

Ich war mal wieder mit meinen Mädels im Kino und wir haben uns diesmal für den Film "Die Insel der besonderen Kinder" entschieden.

Filmvorstellung Die Insel der besonderen Kinder

Darsteller: Eva Green, Asa Butterfield, Ella Purnell

FSK: ab 12 Jahre
Studio: FOX Deutschland
Erscheinungstermin: 6 Oktober 2016 (im Kino)
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 127 min


Klappentext:

Seit frühester Kindheit hört Jacob (Asa Butterfield) von seinem Großvater Abraham (Terence Stamp) immer wieder wundervolle und fantasiereiche Geschichten von einer Insel, auf der er sich vor Monstern versteckte und mit Kindern lebte, die alle außergewöhnliche Fähigkeiten besaßen. Als kleiner Junge liebt Jacob diese Geschichten, die er für bare Münze nimmt, später glaubt er seinem Opa jedoch kein Wort mehr. Als der Junge 16 ist, stirbt sein Großvater, scheinbar zerfleischt von einem wilden Tier. Doch Jacob meint, etwas anderes gesehen zu haben und wird neugierig: Er ringt seinen Eltern die Erlaubnis ab, zu der Insel zu reisen, auf der sein Opa zur Zeit des Zweiten Weltkrieges in einem Waisenhaus wohnte. Das alte Haus in Großbritannien ist längst eine verlassene Ruine, doch Jacob findet Anhaltspunkte dafür, dass die „besonderen Kinder“ aus Abrahams Geschichten noch leben, gut behütet von der resoluten Miss Peregrine (Eva Green) – aber die Gefahr, die Abraham das Leben kostete, ist noch immer nicht gebannt…

Schauspieler:

Asa Butterfield: er spielt Jacob und hat es wirklich klasse gespielt. Er hat sich ins Herz von einem gespielt und ich hoffe das ich noch viele weitere Filme von ihm sehen werde.

Ella Purnell: spielt Emma, das schwebende Mädchen. Sie ist sehr sympathisch und hat auch wirklich toll gespielt.


Inhalt:

Als Jacobs Großvater auf schreckliche weiße ermordet, wird glaub er nicht daran das es Hunde waren, sowie es die Polizei. So reist er mit seinem Vater nach Großbritannien, den von diesem Ort hat sein Großvater ihm immer in den Gute-Nacht-Geschichten erzählt. Und vielleicht war doch was wahres daran.

Meine Meinung:

Ich hatte schon einiges von diesem Film gehört und habe mir dann meine Freundinnen geschnappt und ab gings in Kino.
Am Anfang war der Film leicht düster und teilweise auch gruselig. Aber umso länger die Film ging umso mehr hat er mir gefallen. Ich fand es toll, wie man die Talente des Kinder umgesetzt hat.
Im Allgemeinen hat mir ist der Film bei mir sehr gut angekommen, aber ich fand es schade das ich selber das Buch noch noch nicht gelesen habe, was ich auf jedenfall nachholen möchte.
Die Filmkulisse war megaschön gestaltet und ein wahrer Traum, sodass es es einen wirklich sehr verzaubert hat.
Ich kann den Film wirklich jedem Empfehlen der Fantasy mag und gerne Menschen mit besonderen Fähigkeiten mag. Den hier sind sehr viele Fähigkeiten dabei, von Feuerbändigen bis Toten wieder Leben einhauchen bis zu Menschen in Stein verwandeln, ist alles dabei.

Trailer:

Und hier kommt der Trailer..
Die Insel der besonderen Kinder 

Fazit:

Der Film bekommt von mir...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen