Montag, 28. November 2016

Blaues Blut Ein Fall für die Kalte Sofie

Dieses Buch hat meine Mum, sich von meiner SUB geklaut und es für mich gelesen, wie sie es fand, könnt ihr jetzt lesen.

Rezension Blaues Blut Ein Fall für die Kalte Sofie (von meiner Mama)



Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.07.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 13.07.2015
  • Verlag : Diana
  • ISBN: 9783453358508
  • Flexibler Einband 304 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Kaufen: HIER


Klappentext:

Zerfix, die Leichen waren früher auch besser!

Hochsommer in München. Die Stadt glüht. Ebenso wie die neu erwachte Lieben ziwschen der Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhut und Hauptkommissar Joe Lederer. Doch die Leiche einer alleinstehender Adligen, verhindert, dass die beiden von einer zweiten Hochzeit träumen können. Zumal Sofies Verehrer, Charly Loessl, mit besagter Dame verheiratet war und nun ihre Hilfe braucht. Aber hat der smarte Polizeireporter noch mehr zu verbergen als seinen Adelstitel

Autorin:

Felicitas Gruber, ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch.
Beide Autorinnen leben in München. 
Cover:

Ich finde das Cover sehr passend zu der Geschichte, leider stört mich das Pink ein bisschen und ich hätte es lieber mehr blau gesehen, wegen dem Titel, aber ansonsten gefällt es mir gut.

Inhalt:

Es gibt eine neue Leiche. Und dabei trifft Sofie auch wieder in ihrer Verehrer Charly, der mit der Leiche verheiratet war.
Die verstorbene war eine Adlige und Sofie fragt sich ob Charly nicht noch mehr zu verbergen hat, als nur seinen Adelstitel.

Meine Meinung:

Ich fand das Buch sehr spannend und war auch von Anfang an im Buch.
Leider musste ich es nach einer Weile aus der Hand legen,
das teilweise eine komplette halbe Seite einen bayerischen Dialekt war. Selbst wenn man mit dem Dialekt, wie ich vertraut bin, da wir an der Grenze zu Bayern wohnen. War es für mich sehr schwer, es teilweise zu verstehen. Es hat mich dann auch iwann gestört, ich habe nichts immer mal wieder gegen einen Satz auf bayerisch, aber hier war es teilweise zu viel.
Ansonsten habe ich nichts zu meckern, ich kam mit den Charakteren sehr gut klar und das Buch war auch sehr spannend geschrieben und ich werde bestimmt bald wieder was von dem Autoren Duo zu lesen.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir, das mir das bayrisch teilweise zu viel war....

Ein herzliches Dankeschön an Diana Verlag für dieses Rezensionsexemplar 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen