Dienstag, 22. März 2016

Roman Sunford Verführung eines Gentelman

Hiermit hacke ich das erste Buch meiner Leseliste März ab und bin gespannt, was ihr dazu sagt :)

Rezension Sunford Verführung eines Gentelman 


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :01.12.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 01.12.2015
  • Verlag : Sieben-Verlag
  • ISBN: 9783864435218
  • Buch
  • Sprache: Deutsch
  • Kaufen: HIER 

Klappentext: 

England, 1905

Ein verschlafendes Dorf in Somerset steht Kopf, als der attraktive Lord Vincent Fanbury auf Landbesuch komm.
Nicht nur die unverheirateten Frauen hoffen auf eine gute Partie mit ihm. Auch Leonard, ein gutsituierter Unternehmer, fühlt sich zu ihm hingezogen. Obwihl die strikten Konventionen der edwardischen Gesellschaft gegen die sprechen, entwickelt sich zwischen ihnen eine leidenschaftliche Affäre.
Zu spät bemerkt Leonard, dass Vincent ein Geheimnis vor ihm verbirgt, das nicht nur ihre Beziehung, sondern auch seinen Ruf zerstören könnte.

Autorin: 

Celia Jansson wurde 1986 in Hamburg geboren und wuchs dort auf. Sie hat neben ihrem Studium der Sozialwissenschaft hat sie mehrere Bücher verfasst.

Cover:

Ich finde das Cover wunderschön und er hat irgendwas märchenhaftes an sich. Es war auch der Hauptgrund warum ich mir dieses Buch als Rezensionsexemplar ausgesucht habe, weil mich das Cover total angesprochen hat.

Inhalt:

Leonard ist gerade aus London zurück bekommen, als im seine Schwester Florence mitteilt, das sie noch Besuch bekommen. Darauf hat Leonard aber überhaupt keine Lust, bis er sieht das bei dem Besuch auch Vincent dabei ist.

Meine Meinung:

Ich hab mich sehr gefreut, als ich das Buch als Rezensionsexemplar von SiebenVerlag bekam. Denn in diese Richtung hatte ich bis jetzt noch nie etwas gelesen und war gespannt darauf wie ich es finden werden.
Ich hatte kaum begonnen zu lesen, da war ich auch schon mittendrin in der Story. Teilweise hatte sie zwar ihrer zähen Stellen was mich aber nicht weiterhin störte, den sie waren nur sehr kurzweilig. 
Was ich eher schade fand das, mir die Leidenschaft gefehlt hat, bei den beiden ging es mir einfach zu schnell. Trotzdem war die Story interessant.
Was ich auch schön fand das die Story einmal aus Leonards Sicht und einmal aus der Sicht von Vincent erzählt worden ist, so konnte man sich gut in die beiden Charakter hineinversetzten und nachvollziehen, was sie gerade in dem Moment fühlten. Was ich richtig toll fand.

Fazit; 

Ich finde das Buch, ganz toll aber mir hat das Gewissen extra gefehlt...

             4,5 Sternen
Ein ganz großes Dankeschön an den SiebenVerlag für dieses tolle Rezensionsexemplar 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen