Dienstag, 15. März 2016

Filmvorstellung Colonia Dignidad

Ich war nach langer Zeit mal wieder im Kino, und habe mir gleich mal ein bewegender Film rausgesucht, bei dem ich auch beschlossen habe ihn nicht zu bewerten, sondern nur vorzustellen.

Filmvorstellung Colonia Dignidad


Darsteller: Emma Watson, Daniel Brühl, Julian Ovenden, Vicky Krieps

FSK: Ab 16 Jahren
Studio: Majestic-Filmverleih
Erscheinungstermin: 18. Februar 2016 (Im Kino)
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 130 min



Klappentext: 

Inmitten des chilenischen Militärputsches des Jahres 1973 werden Lena (Emma Watson) und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl) von Augusto Pinochets Geheimpolizei festgenommen. Während Lena nach kurzer Zeit wieder laufen gelassen wird, wird Daniel in die abgeschottete Colonia Dignidad im Süden des Landes gebracht. Die vom zwielichtigen Prediger Paul Schäfer (Michael Nyqvist) geführte Siedlung soll nach außen den Anschein einer makellosen und wohltätigen Zwecken dienenden Gemeinde erwecken, doch in Wahrheit arbeiten die Verantwortlichen mit Diktator Pinochet zusammen, für den sie die Eingesperrten unter Zuhilfenahme grausamer Foltermethoden verhören und schließlich töten. Niemand hat den Ort jemals lebend verlassen. Voller Verzweiflung schließt sich Lena der fragwürdigen Gruppierung an, um Daniel zu finden und gemeinsam mit ihm zu fliehen...

Schauspieler:

Emma Watson: spielt hier die Hauptrolle der Lena und hat sie sehr überzeugend gespielt. Man hat ihrer Handlung total nachvollziehen können und manchmal war es wirklich schockierend was sie mitmachen musste.

Daniel Brühl: spielt die Rolle des Daniel und ist ebenfalls eine der Hauptrollen, der dank ein paar Fotos sich in große Gefahr bringt.

Inhalt:

Daniel lebt seit 4 Monaten in Chile und freut sich als seine Freundin Lena mit ihrer Flugzeug Crew nach Chile kommt. Doch aus den schönen gemeinsamen Tagen wird nichts. Den Daniel hat Fotos gemacht dem einen Diktator nicht gefallen und bringt sich damit in große Gefahr. Lena will alles daran tun um ihm zu helfen und folgt ihm und bringt sich damit auch in Gefahr.

Meine Meinung:

Ich habe mir den Film ausgesucht, weil Emma Watson mitspielt und wie ihr schon wisst sie zu meinen Lieblingsschauspieler zählt.
Als der Film begonnen hat, war er noch ziemlich harmlos und ich habe mich gefragt, warum sie den Film ab 16 gemacht haben. Ich muss dazu sagen das ich mit die Filmbeschreibung davor nicht durchgelesen sonst wäre es mir klar gewesen.
Umso länger der Film lief umso mehr bewusst wurde mir um was es ging und es war krass, mit was mit Methoden sie vorgingen und teilweise sie heute noch vorgehen. Den der Film basiert auf der Realität, was ich einfach unfassbar finde, das man sowas Menschenverachtes machen kann. Ich verstehe die Menschen nicht die sowas durchführen können, sowas krankes.
Ich war regelrecht geschockt unter dem Film und wäre teilweise am liebesten rausgegangen weil es mich so schockiert hat.
Aber ich wurde den Film jedem weiterempfehlen, des sie für dieses Thema ernsthaft interessiert und es ist mal was anders.

Trailer

Und hier der Trailer
Colonia Dignidad




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen