Sonntag, 17. Dezember 2017

Winterzauber in Paris

Kommen wir zu meinem ersten Winterbuch, das ich einfach großartig fand. Warum das erfahrt ihr jetzt.

Rezension Winterzauber in Paris


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :16.10.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 16.10.2017
  • Verlag : Goldmann
  • ISBN: 9783442487066
  • Flexibler Einband 450 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Klappentext:

Nirgendwo ist das Fest der Liebe so schön wie in Paris.

Ava und ihre beste Familie landen genau zur richten Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, und der Eiffelturm erstrahlte in goldenen Licht. Die beiden sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach der Trennung von ihrem Freund Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen- und um Ava ist es geschehen...

Autorin:

Mandy Baggot ist eine preisgekrönte Autorin. Sie hat eine Schwäche für Kartoffelpüree, Weißwein und natürlich auch Weihnachten. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Salisbury.


Inhalt:

Ava flüchtet zusammen mit ihrer besten Freundin Debs nach Paris. Sie will sich endlich von ihrer Mutter lösen und ihren doofen Exfreund vergessen. Kaum in Paris stolpert sie über Julien, der mit seiner seiner schweren Vergangenheit kämpft.

Erster Satz:

Leon: Es tut mir leid.

Meine Meinung:

Als ich das Buch entdeckt habe war mir klar, dass es das perfekte Weihnachtsbuch ist und das hat sich auch während des Lesens bestätigt.

Das Cover könnte schöner nicht gestaltet sein. Die Schneeflocken, der Eiffelturm im Hintergrund und dann noch das Pärchen mit dem roten Schirm. Ich finde es passt einfach perfekt zu dem Buch.

In der Story lernen wir auf der einen Seite Ava kennen und auf der anderen Julien. Beide tragen eine Geschichte mit sich herum. Julien hat im vergangen Jahr seine Schwester bei einem schweren Brandunfall verloren und wurde selbst dabei schwer verletzt. Er versinkt in seiner Trauer und fotografiert in dieser Zeit auch nicht mehr. Doch als er auf Ava trifft ändert sich alles.

Ava dagegen kommt eher wegen Fluchtgründen nach Paris. Sie hat herausgefunden das ihr Freund sie betrügt und ihre Mutter auch noch mehr zu ihrem Freund hilft als zu ihr. Gemeinsam mit ihrer Freundin Debs, die mit ihr wegen eines Vorwands nach Paris geht.

Ava war mir von Anfang an sehr sympathisch. Man lernt sie kennen als sie gerade beim Friseur ist und eine Typ Veränderung möchte. Ava tut mir auf der einen Seite sehr leid bei der Mutter, obwohl Ava schon Mitte zwanzig ist, schreibt sie ihr immer noch alles vor. Was ich dann wiederum nicht verstehe, warum sie sich dann nicht früher wehrt. 
Ich denke in Paris werden ihr dort dann erst so die Augen geöffnet.

Auch Julien hatte ich auf Anhieb gemocht. Ich kann seine Trauer um seine Schwester verstehen, und dass er das Gefühl hat das er daran Schuld ist das er sie nicht retten konnte. Durch die Trauer, hat auch das Verhältnis zu seinem Vater einen schweren Knacks bekommen. Was die beiden dann aber nach und nach wieder hinbekommen, auch dank Avas Hilfe.

Die Beiden stützen sich gegenseitig und finden gemeinsam für ihre Probleme eine Lösung und man merkt dann auch das eine zarte Liebe entsteht. Was im Winter in Paris noch romantischer wirkt.

Alles in einem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich konnte es irgendwann nicht mehr aus der Hand legen und es ist in meinen Augen die perfekte Weihnachtsgeschichte.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir verdiente....

Ein ganz großes Dankeschön an den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen