Mittwoch, 28. Dezember 2016

Filmvorstellung Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Soo ich war mal wieder mit meinen Mädels im Kino, und natürlich musste wir in diesen Film :)

Phantastische Tierwelten und wo sie zu finden sind


Darsteller: Eddie Redmayne, Katherine Waterstone, Dan Fogler, Alison Sudol, Ezra Miller

FSK: ab 6 Jahre
Studio: Warner Bros. GmbH 
Erscheinungstermin: 17. November 2016 (im Kino)
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 133min



Klappentext:

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht, die die Gemeinschaft der Zauberer an fanatische No-Majs (Amerikanisch für Muggels) verraten will. Von all diesen Spannungen ahnt der exzentrische und hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise abgeschlossen, mit der er die Vielfalt magischer Wesen erforschen will. Einige von ihnen trägt er sogar in seinem Koffer mit sich herum. Doch als der ahnungslose Jacob Kowalski (Dan Fogler) versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Bei ihrem Versuch sie wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihnen unter die Arme greift. Doch ihre Unternehmungen werden durch Percival Graves (Colin Farrell) erschwert, dem Direktor für magische Sicherheit im MACUSA (Magischer Kongress der USA). Der hat es nämlich auf Newt und Tina abgesehen…

Mit dieser Verfilmung der Entstehung des fiktiven Lehrbuchs „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ wird Joanne K. Rowlings „Harry Potter“-Universum erweitert.


Schauspieler:

Eddie Redmayne ein sehr sympathischer Mann, der sich mit seiner Rolle in das Herz der Zuschauer spielt und ich will definitiv mehr von ihm sehen

Katherine Waterston kann mit ihrer Rolle so manchen auf die Nerven gehen, aber sie hat die Rolle toll verkörpert

Ezra Miller er spielt einen missverstanden und misshandelten Jungen, was er aber auch richtig toll um setzt

Inhalt:

Newt kommt in die USA um eigentlich seine ganz eigene Mission zu erledigen, würde ihm da nicht sein Niffler abhauen und die Dinge nehmen seinen Lauf.
Er muss jetzt nicht nur seine magischen Geschöpfe wieder einfangen sondern hat auch noch die MACUSA an der Backe und Tina, die immer den Vorschriften gerecht werden will.

Meine Meinung:

Ich muss sagen ich bin mit sehr hohen Erwartungen in den Film gegangen.
Es liegt daran, das ich von den Harry Potter Filmen einfach fasziniert war.
Die magischen Geschöpfe sind einfach ein Traum, sie sind so toll gestaltet, das sie schon fast real wirken und haben einen einfach gefesselt, egal welches Wesen es war, es war auf seine Weise einzigartig.
Ich fand es sehr interessant, das es in einer Zeit gehandelt hat wo die Hexenjagt noch hoch im Kurs war und wie sehr die Zauberer und Hexen darunter gelitten haben, aber das macht die Story noch umso interessanter und es ist auch ein zentraler Punkt in der Story, wo später noch eine große Auswirkung hat.
Auch die Schauspieler finde ich toll für den Film ausgewählt und sie passen sehr gut zu der gesamten Story.
Leider fand ich es ziemlich schade, das es bis auf ein einziges Mal es wenige bezüge Richtung Hogwarts gab, da hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht.
Aber ansonsten habe ich nichts zu meckern. Es gab teilweise stellen wo man sich einfach schlapp gelacht hat und es gab stellen wo man sich teilweise eine Träne verkneifen musste.
Im Allgemeinen kann ich den Film für alle Harry Potter Fans empfehlen, aber auch für solche die immer sagen das sie mit Harry Potter nichts am Hut haben.


Trailer:

Soo nun kommen wir noch zum Trailer...

Trailer 

Fazit:

Der Film bekommt von mir...

                        4,5 Sterne 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen