Mittwoch, 7. Dezember 2016

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Dieses Buch habe ich schon im November beendet, und es ist ein sehr schönes Buch mit einer sehr bewegenden Geschichte, die ich wirklich jedem empfehlen kann.

Rezension Die Liebe ist ein schlechter Verlierer 


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :28.03.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 28.03.2016
  • Verlag : Diana
  • ISBN: 9783453285224
  • Flexibler Einband 416 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Kaufen: HIER

  • Klappentext:
Was , wenn de Moment  in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht?

Ein junges Paar. Eine Geschichte, deren Ende zugleich ein Neuanfang ist. Die Liebesgeschichte von Hannah und Tom.

Autorin:

Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London,sie schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen zuständig. Momentan ist ihr zweiter Roman in Arbeit.
Cover:

Das Cover passt sehr gut zu der Story. Ich denke es will uns iwas damit sagen. Denn zwischen den ganzen blauen Regentropfen, strahlt die Sonne in ihrem kräftigen gelb, was ich sehr schön finde.

Inhalt:

Hannah will sich endlich von Tom trennen, doch dann hat Tom in der Nacht bevor Hannah ihren Plan umsetzten kann einen Schlaganfall. Dadurch kommen die beiden sich wieder Stück für Stück näher.

Meine Meinung:

Ich habe das Buch angefangen und war sofort gefesselt von dieser Geschichte. Es war mal was ganz anders und auch was neues.
Das Thema Schlaganfall hatte ich noch nie so schön in eine Geschichte mit eingebunden. Die Autorin geht sehr schön auf das Thema ein und man kann sehr schön miterleben wie Tom sich zurück ins Leben kämpft.
Das Buch ist in Kapitel unterteilt, und das Kapitel dann wieder in zwei Teile, einmal in die Gegenwart und einmal in die Vergangenheit von Tom, man kann so besser verstehen, warum er teilweise so ein schlechtes Verhältnis zu seiner Schwester hat und warum es bis zu seinem Schlaganfall gekommen ist.
Nun kommen wir zu den Personen:
Hannah war mir sehr sympathisch, doch leider hat mir das gewisse extra gefehlt, sie hat sich gerne von Toms Schwester unterbuttern lassen, konnte nie sagen was sie wollte. Mir hat iwann gefehlt, das sie auch mal das sagt was sie denkt. 
Tom, er hat mich am Anfang sehr leid und habe ihn dann später auch bewundert wie er sich zurück ins Leben gekämpft hat. Nach und nach sieht man auch was er und Hannah für Fehler gemacht haben, das es überhaupt so weit kommen konnte und warum Hannah überhaupt an die Trennung gedacht hatte.
Nun zu der Schwester von Tom, die auch eine zentrale Rolle in der Geschichte spielt, am Anfang fragt man sich schon was sie gegen Hannah hat, doch nach und nach kann man auch das verstehen, die beiden haben sich einfach auf dem komplett falschen Fuß kennen gelernt. 
Obwohl das Buch ein sehr ernstes Thema anspricht, war es auf keinster weiße traurig.
Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir...
Ein großes Dankeschön an Diana Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen