Montag, 5. September 2016

lonablog.com

Ich habe das erste Buch von meinem SUB-Abbau-Projekt abgehackt und war schon ein wenig enttäuscht davon.

Rezension lonablog.com


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :23.02.2010
  • Aktuelle Ausgabe : 23.02.2010
  • Verlag : Rowohlt Taschenbuch
  • ISBN: 9783499215438
  • Flexibler Einband 218 Seiten
  • Kaufen: HIER

  • Klappentext:
"So geht es nicht, meine Liebe! Erst tischt du mir diese Geschichte von dem schönen Unbekannten auf, der dich vor dem sicheren Hungertod rettet, und jetzt höre ich nichts mehr von den nachfolgenden pikanten Details?! Was soll ich mit den geographischen Beschreibungen anfangen? Das ist doch der reinste Historicus interruptus! Du brichst deine Geschichte vor  dem Höhepunkt ab, Lona. So etwas gehört verhütet! Klärst du mich wohl bitte endlich auf!? Deine Marie " 
In Lona Blog erfahren ihre Freunde alles über den Beginn ihrer Weltreise: Sie schildert die wilde Vulkanlandschaft auf den Liparischen Inseln ebenso wie die unglaublichen Geschichten, die sie mit ihrer italienischen Sippe erlebt. Nur der schöne Unbekannte ist eine Tabuthema im Blog! Von dem erzählt Lona nur ihrer besten Freundin Marie in ihren Mails...

Autorin:

Maiken Nielsen arbeitet als Redakteurin bei NRD in Hamburg und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene.

Cover:

Es ist ein Mischmasch aus Realer Gestaltung und aus unechter Gestaltung was mir persönlich nicht gefällt. Im allgemeinen finde ich das Cover auch nicht sehr ansprechend.

Inhalt:

Lona will auf Weltreise gehen, ihr erster Stopp ist bei ihrer italienischen Familie auf Salina. Damit Freunde und Familie auf dem Laufenden zu halten schreibst sie einen Blog.

Meine Meinung:

Da ich schon so einiges gelesen habe im August dachte ich das ich gegen Ende dann doch noch mein Projekt in Angriff nehmen kann.
Leider war ich schonmal von diesem Buch sehr enttäuscht, aber auf der einen Seite denke ich das dieses Buch nicht länger auf SUB verweilen muss.
So jetzt aber zu dem Buch selber.
Ich finde die Grundidee gar nicht so schlecht mit dem Blog.
Leider kannte ich mich gar nicht so aus, ob es jetzt der Blog selber war oder erst mal ein normaler Einstieg.
Auch war der Schreibstil sehr verwirrend, da sie immer Teile auf dem Blog schrieb und den Rest per Mail mit ihrer Freundin, wo auch zwischendurch noch Mails von Familie und dem Unbekannten auftauchten.
Im Allgemeinen konnte ich keinen roten Faden in der Story entdecken und es war auch recht mühsam zu lesen.

Andere Rezi:

Da ich nicht so begeistert war, habe ich für euch noch eine Rezi gesucht die ein bisschen positiver ausgefallen ist


Fazit:

Das Buch bekommt von mir...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen