Mittwoch, 21. September 2016

Dragon Love Rendezvous am Höllentor

Da ich im August Band 2 von dieser Reihe gelesen habe, konnte ich es kaum abwarten Band 3 zu lesen.

Rezension Dragon Love Rendezvous am Höllentor (Band 3)


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :07.12.2009
  • Aktuelle Ausgabe : 07.12.2009
  • Verlag : LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
  • ISBN: 9783802581519
  • Flexibler Einband 301 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Kaufen: HIER 

  • Klappentext:
Nachdem Drake Vireo ihr das Herz gebrochen hat , beschließt Ashling Grey, einen neuen Anfang zu machen.Doch  offiziell  ist sie immer noch die Gefährtin  des attraktiven Werdrachen. Daher wird auch Ashlings Anwesenheit beim Treffen der Grünen Drachen gewünscht, wo sie in einen Machtkampf um die Führung des Drachenclans verwickelt wird. Vor allem aber erweist es sich als unmöglich, Drake aus dem Weg zu gehen...

Autorin:

Katie MacAlister begann ihrer Karriere als Autorin, als sie eine Buch über eine Software veröffentlichte. Seither hat sie zahlreiche Romane veröffentlicht, die regelmässig in der Bestellerliste erscheinen.
Cover:

Das Cover ist ähnlich wie die ersten 2 Cover gestaltet, nur das diesmal der Hintergrund grün ist. Ich finde es sehr gut das die Cover ähnlich gestaltet sind, so sieht man das es eine Reihe ist und das sie zusammen gehören.

Inhalt:

Ashling hat jetzt endgültig mit Drake abgeschlossen denkt sie, doch als sie wieder auf ihn trifft machen sich ihre Hormone wieder selbstständig doch das ist nicht das einzige Problem was sie hat.

Meine Meinung:

Da ich im August ja den 2. Band gelesen habe, wollte ich die Reihe unbedingt fortsetzen, und konnte es zum Glück in die Leseliste September quetschen.
Diesmal hat mich das Buch leider nur mäßig überzeugt.
Gleich am Anfang vom Buch, ist Ashling ein kleiner Trauerkloß, die Drake nachheult, es sich aber nicht eingestehen will, dass sie noch Gefühle für ihn hat.  Sie versucht sich auf andere Gedanken zu bringen was mehr der weniger klappt und sie wird mir dann doch ein klein wenig sympathisch, bis Drake wieder vor der Tür steht.
Mich nervt es das sie erst so tut als wäre er ihr egal und wenn er wieder da ist, sich gleich ihm wieder an den Hals wirft. Das kommt total dämlich und hormongesteuert rüber und finde ich richtig ätzend.
Was mich auch stört ist das Ashling hier zu einem Art "Überflieger" wird, sie bekommt alles obwohl sie es gar nicht will. Auch ihre Naive Art geht einem teilweise ziemlich auf den Keks und ich hoffe das es sich im letzten Band dann wieder ändert.
Ansonsten hat mir das Buch sehr gefallen, der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Man ist auch von Anfang an in der Story und es gibt eigentlich keine großen Schwierigkeiten an der Story, wenn der Hauptcharakter nicht so nervig wäre.

Andere Rezi:

Ich war mal wieder ein bisschen am stöbern für euch...
Andere Rezi 

Fazit:

Dadurch das mir Ashling teilweise den letzten Nerv geraubt hat bekommt das Buch von mir...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen