Donnerstag, 24. November 2022

Wenn Märchen sterben

 So schnell kann es gehen, erst habe ich schon lange nicht mehr an einer Leserunde bei Lovelybooks teilgenommen und jetzt haben wir für dieses Jahr schon meine Zweite *_* und auch dieses Buch war ein Glücksgriff.

Rezension Wenn Märchen sterben

Buchdetails

ISBN:9783985956166
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Taschenbuch
Umfang:356 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:24.10.2022

Klappentext

Mordalarm im Hamburger Stadtpark! Kriminalhauptkommissarin Jana Brinkhorst und ihr Team sind als erstes am Tatort und machen eine außergewöhnliche Entdeckung. Die Leiche wurde als Rotkäppchen verkleidet und entsprechend des Märchens in Szene gesetzt. Im Korb des Opfers befindet sich eine Botschaft des Mörders, die die Ermittler vor ein Rätsel stellt.

Noch ehe die Ermittlungen richtig in Gang kommen, wird eine zweite Leiche entdeckt. Dieses Mal ist die Tote als Hexe aus dem Märchen Hänsel und Gretel verkleidet. Eine weitere Botschaft des Täters lässt keinen Zweifel daran, dass es sich hier um eine Mordserie handelt.

Das Motiv des Täters jedoch bleibt weiterhin unklar. Während sie die Vergangenheit der beiden Frauen durchleuchtet, kommt es zu einer überraschenden Wendung, die die Ermittlungen in eine völlig neue Richtung lenken.

Autor

Frank Esser wurde 1974 geboren und machte nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Er lebt in der Nähe von Aachen. Seinen ersten Regionalkrimi, veröffentlichte er 2017.


Inhalt

Zwei Morde kurz hintereinander und Beides deutet darauf hin, dass man es hier mit einem und demselben Täter zu tun hat. Beide Opfer sind als Märchenfiguren verkleidet und haben besondere Botschaften bei sich.
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Jana muss sich nicht nur auf einen Fall konzentrieren. 

Erster Satz

Lisa Bukowski stöckelte ungelenk auf ihren viel zu hohen High Heels über den löchrigen Teerbelag des Bürgersteigs in der Süderstraße.

Meine Meinung

Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut, da ich schon ein wenig bedenken hatte, ob es nicht auf dem Postweg verloren gegangen ist.

Kommen wir als erstes zum Cover. Ich finde es hat war. Mit dem Korb in der Mitte eindeutig ein Zeichen  für Rotkäppchen, aber die Fliegenpilze lassen dann auf nichts Gutes schließen.
Es ist definitiv ansprechend.

Der Schreibstil des Autors, war sehr flüssig zu lesen und hat einen auch gefesselt, sodass man wirklich sehr gut voran gekommen ist und man das Buch irgendwann auch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Unser Ermittler-Trio ist durchaus sympathisch. Einen zentralen Punkt macht hier Jana Brinkhorst, die auch die Leitung in der Hand hat. Ich finde sie ist sehr zielgerichtet und lässt keine Ausreden durchgehen.
Auch ihre beiden Kollegen Steffen Hempel und Henning Kruse, waren mir direkt sympathisch und ich fand es auch wirklich toll das wir hier eine dreier Konstellation hatten, was ich persönlich noch nie in einem Krimi hatte.
Es war als Leser sehr interessant, wie unterschiedlich die Ermittler tickten, aber trotzdem super zusammen funktionierten.

Die Morde, waren alle der Reihe nach grausam und man versuchte irgendwie einen roten Faden zu finden. Als man dann immer tiefer zusammen mit den Ermittlern forscht, kommt man in die Abgründe der Menschheit und ich hätte nie damit gerechnet, dass der Autor sich dieses Thema raussucht und das es auch das Tatmotiv des Täters war.

Mit dem Täter, hat man mich als Leser wirklich bis zum Ende im dunkeln Tappen lassen, erst als man wirklich auf der Zielgeraden ist, tritt er so wirklich auf den Schirm.
Sein Motiv, warum er so gehandelt hat, hat in mir mitleid erregt, da er in seiner Vergangenheit eigentlich selber Opfer war und in seiner zerstörten Welt, war es das einzige Mittel der Gerechtigkeit, dieses Personen von der Welt zu löschen. Bei seinem ersten Opfer kann und will ich es aber immer noch nicht verstehen konnte, da es in meinen Augen selber ein Opfer war.
Wenn früher Täter und das erste Mordopfer zusammengehalten hätten, wäre wahrscheinlich vieles überhaupt nicht erst passiert.

Alles in einem hat der Autor hier wirklich einen tolle und spannenden Krimi erschaffen und es wird definitiv nicht mein letzter von ihm gewesen sein.

Fazit

Das Buch bekommt von mir verdiente...

Ein ganz großes Dankeschön an Lovelybooks und an den Autor Frank Esser für dieses Buch

Die Rechte an Cover, Klappentext und Autorenbild liegen alleine bei dem Verlag und dem Autor 

 


1 Kommentar:

  1. Vielen lieben für Deine wunderbare ausführliche Rezension - es freut mich riesig, dass Dich Jana und das Team begeistern konnten 😊

    AntwortenLöschen

Ab dem 25.Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
Durch das Kommentieren dieses Beitrages werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Die Daten werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wenn ihr eure Kommentar postet, werden diese Daten gespeichert. Sobald ihr auf den Kommentieren-Button klickt, erklärt ihr euch damit als einverstanden