Samstag, 9. Februar 2019

Der Dämon und das Bauernmädchen FSK 16

Heute kommen wir wieder zu einer Rezension die von wieder ein FSK-Zeichen bekommen hat, einfach um mich abzusichern.
Dieses Buch hat mir aber deutlich besser gefallen, als das andere 

Rezension Der Dämon und das Bauernmädchen


Klappentext:

"Ich werde ein Engerl für euch rufen. Das wird über euch wachen, wenn ihr beieinander liegt un den Samen von Hans in die Agnes pflanzen. Dann wird das hübsche Mädchen bald guter Hoffnung sein."

Mit einem Kind willen das junge Bauernmädchen und ihr Geliebter ihre Heirat erzwingen. Aber die Beschwörung geht schief! Ein dunkler Dämon erscheint und entführt Agnes in seine Welt. Doch statt Angst und Schrecken erfährt Agnes ein wildes Feuerwerk der Leidenschaft, denn ihr dämonischer Gebieter ist ein wahrer Meister des Liebesspiels. Mit dem festen Vorsatz, das Bauernmädchen für sich zu gewinnen, greift er zu allen Tricks der lustvollen Verführung, wobei ihm seine ausgeprägte dämonische Anatomie zugutekommt.

Ihrem Dämon hoffnungslos verfallen, entschliesst sich Agnes, selbst zur verfluchten zu werden, da ihr menschlicher Körper zu schwach ist, um dämonischer Begierden in all ihrer Kraft zu erleben.

Zu ihrem grossen Glück findet die oberste Dämonin ein erotisches Interesse an Agnes und führt sie in das sinnliche Liebesspiel mit all seinen lustvollen Ritualien ein,

Doch noch muss das Mädchen zurückkehren in die menschliche Welt, in der schreckliche Gefahren, aber auch heisse Versuchungen lauern...

Autorin

Doris E.M. Bulenda wurde 1961 in München geboren und hat acht Katzen. Sie ist ein Computer-Freak, ist leidenschaftliche Leserin und macht gerne Rucksackreisen abseits der Rute. 2014 verlegte sie ihren Wohnsitz nach Ungarn.

Inhalt:

Agnes möchte nichts lieber als ein Kind mit ihrer großer Liebe Hans, doch bei einer Beschwörung läuft was schief und sie landet in den Fängen von Veh´r einem Dämon. Dieser stellt nicht nur ihre normale Welt auf den Kopf.

Erster Satz:

Die Tochter des Großbauern, Agnes, prüft noch einmal , ob ihre Monatsblutung wirklich zu Ende war.

Meine Meinung:

Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut und war schon sehr gespannt darauf was mich alles in dem Buch erwarten wird.

Das Cover finde ich sehr ansprechend, es ist sehr düster gehalten so wie man sich die Dämonenwelt vorstellt, obwohl der Dämon ganz anders beschrieben wird, wie er auf dem Cover abgebildet ist^^

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, da er sehr flüssig und leicht zu lesen ist. Leider stolpert man trotzdem ab und zu noch über die Namen der Dämonen, die sehr gewöhnungsbedürftig sind.

Wir lernen als erstes Agnes kennen, eine stolze Bauerntochter, die gerne ihre große Liebe heiraten möchte, aber beide Eltern dagegen sind. 
Beide versuchen deshalb krampfhaft schwanger zu werden und suchen deshalb die Hilfe eines Alchemisten auf, was dann auch alles gründlich schief läuft.

So lernen wir dann auch Veh´r kennen den Dämon. Dank des Covers habe ich mir einen normalen, sehr attraktiven Mann ausgedacht und am Ende kam ein Dings dabei raus^^ 
Der Dämon hat scharfe, lange Zähne, Flügel, glänzende Haut und Lustknospen (Ich hab mir die Dinger wie Rosenknospen vorgestellt^^). Ja ich denke jetzt kann sich jeder selbst ein Bild draus machen^^

Das Buch hat mich sehr gut gefallen, da es trotz des großen erotischen Teils eine Nebenstory gab  und zwar wie Agnes nach und nach zu einem Dämon wird. Am Anfang war sie mir wirklich sehr sympathisch, doch nach und nach würde sie mir immer selbstsüchtiger, hörte nicht mehr auf die Warnung der Anderen und brachte sich selbst und andere in Gefahr. 

Veh´r war mir für einem Dämon wirklich sehr sympathisch und er tat mir wirklich leider als ich lesen musste das er in der Dämonenwelt mehr oder weniger ausgegrenzt wird, schon fast ein wenig wie Mobbing.

Auch die Randcharakteren wurden von der Autorin wirklich sehr liebevoll gestaltet und ich kann wirklich auch hier nicht meckern.

Das Einzige was mich wirklich störte, waren die teilweise langgezogenen erotischen Stellen und das Agnes am Ende so selbstsüchtig wurde.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir verdiente....

                            4,5 Sterne

Ein ganz großes Dankeschön an den Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar

Die Rechte an Cover, Autorenbild und Klappentext liegen allein bei der Autorin und dem Verlag. 



Kommentare:

  1. Huhu Teresa,

    das Buch klingt ja echt mal speziell. :) Aber auch irgendwie gut. :) Zu viele erotische Szenen, die dann auch noch sehr langgezogen sind, mag ich allerdings oft nicht so gerne und auch das Agnes dann so selbstsüchtig wird, schreckt mich irgendwie etwas ab. Dennoch eine sehr schöne Rezension von dir. :)

    Ich wünsche dir einen schönen Samstagabend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny :)

      Ohja, das Buch wirklich speziell und es freut mich das dir die Rezension trotzdem gefallen hat :)

      Wünsche dir einen schönen Mittwoch
      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen

Ab dem 25.Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
Durch das Kommentieren dieses Beitrages werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Die Daten werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wenn ihr eure Kommentar postet, werden diese Daten gespeichert. Sobald ihr auf den Kommentieren-Button klickt, erklärt ihr euch damit als einverstanden