Mittwoch, 20. Mai 2020

Ferdinand der letzte Weihnachtsdrache

Auch wenn es schon fast Sommer ist, habe ich hier für euch ein weihnachtliches Kinderbuch und vielleicht hat der eine oder andere es dann ja im Hinterkopf wenn das Fest wieder an die Tür klopft.

Rezension Ferdinand der letzte Weihnachtsdrache

Buchdetails:

ISBN: 9788494830341
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Fester Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag: AH Tales and Stories S.L.
Erscheinungsdatum: 25.11.2018

Klappentext:

Verborgen in einer Höhle, getarnt von einer dicken Schneeschicht lebt ein einsamer Drache. Ferdinand ist ein Weihnachtsdrache und er ist der letzte seiner Art.
Ehrlich gesagt, hat er noch drei Geschwister, doch die schlummern seit Jahrhunderten in magischen Dracheneiern. Alleine kann Ferdinand seine Geschwister nicht aufwecken. Er hat seine Magie verloren, die Menschen glauben nicht mehr an ihn.
Er versinkt in tiefe Traurigkeit.
Da plumpst eines Tages die unglückliche Fledermaus Hugo in seine Höhle. Sie ist von zuhause ausgerissen und will nicht länger eine Fledermaus sein.

Zusammen mit Hugo erkundet Ferdinand die Nacht. Vielleicht gibt es irgendwo  da draußen jemanden, der an ihn glaubt und ihm seine Magie zurückgibt?
Und was hat die Henne Hilde damit zu tun?

Autorin:

Audrey Harings wurde 1969 in Tier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Bücher fürs ZDF.
Heute betreut sie Lesegruppen für ausländische Kinder. 

Inhalt:

Ferdinand ist der letzte Weihnachtsdrache und lebt alleine mit 3 Eiern in einer Höhle. Durch Zufall wieder er von der Fledermaus Hugo entdeckt und die beiden werden Freunde. Fast zu selben Zeit bekommt Max eine besondere Geschichte von seiner Großmutter vorgelesen.

Erster Satz:

Weit weg von den Siedlungen der Menschen, in einem Wald, verbarg sich ein großes Geheimnis.

Meine Meinung:

Und wieder durfte ich ein tolles Kinderbuch von der lieben Audrey Harings lesen und wie immer hat sie eine tolle Geschichte gezaubert.

Als erstes kommen wir wieder zum Cover :)
Ich finde es wieder sehr schön gestaltet und dadurch das man den Drache nicht komplett sieht nimmt man den Kindern nicht die Fantasy. Auch das man Hugo oben mit seinen putzigen Turnschuhen sieht finde ich toll. Alles in einem kann ich hier nicht meckern, weil das Cover wirklich sehr schön zu der Gesichte an sich passt.

Der Schreibstil ist wieder sehr kindgerecht, sodass sich Leseanfänger  sehr leicht mit diesem Buch tun und mit den tollen Bildern bekommen sie auch noch direkt eine Unterstützung beim lesen.

Auch hier muss ich sagen, dass das Buch innen wirklich toll gestaltet worden ist.

Die Geschichte an sich ist mal wieder was neues da ich bis dato noch nie etwas über Weihnachtsdrachen gelesen habe und ich war wirklich gespannt, wie die Autorin die Geschichte aufbauen wird.

Als erstes lernen wir  Ferdinand kennen unseren Drachen, der sich zusammen mit seinen Geschwistern in einer Höhle versteckt, da ihm die Magie fehlt seit die Menschen nicht mehr an ihn glauben. Anfangs ist er sehr traurig und einsam.
Das ändert sich als Hugo zufällig zu ihm kommt. Hugo, ist eine Fledermaus und hat darauf nicht mehr wirklich Lust da ihn seine Familie einfach nervt, deshalb haut er einfach ab. 

Hugo versucht Ferdinand die Angst zu nehmen, was ihm auch ganz gut gelingt, weil der Drache zum ersten Mal seit langer Zeit seine Höhle wieder verlässt.
Dabei lernen sie dann auch die Henne Hilde kenne, die ihnen bei den Eiern helfen soll.

Während bei den dreien eine tolle Freundschaft entsteht, lernt Max eine wirklich tolle Geschichte dank seiner Großmutter kennen und alles wendet sich im Endeffekt zum Guten.

Alles in einem kann ich nicht meckern an diesem Buch, da ich es eine wirklich tolle Geschichte finde die über Freundschaft geht und darum das alte Brauchtümer nicht immer ganz in Vergessenheit geraten sollten.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir verdiente....



Ein ganz großes Dankeschön an den AH Tales and Stories S.L. für dieses tolle Rezensionsexemplar

Die Rechte an Cover, Klappentext und Autorenbild liegen allein bei dem Verlag und der Autorin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25.Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
Durch das Kommentieren dieses Beitrages werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Die Daten werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wenn ihr eure Kommentar postet, werden diese Daten gespeichert. Sobald ihr auf den Kommentieren-Button klickt, erklärt ihr euch damit als einverstanden