Dienstag, 13. Oktober 2015

Rezension Letzte Nacht

Soo ihr Lieben :)
Ich habe mein erstes Buch meiner Leseliste abgehackt und habe dazu einiges zu sagen.

Rezension Letzte Nacht



Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.04.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 14.04.2015
  • Verlag : Heyne, W
  • ISBN: 9783453418707
  • Flexibler Einband 416 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Kaufen: HIER

  • Klappentext

    "Natürlich, jeder Mensch kennt Reue. Lose Enden. Dinge, die wir würden, wenn wir mehr Zeit hätten."


    Jeff, 39, ist ein guter Familienvater und stolz auf seine langjährige Ehe. Eines Abends stirbt er durch einen tragischen Unfall.

    Tish ist Jeffs Kollegin Als sie von seinem Tod erfährt, bricht sie zusammen. Erst kurz zuvor gaben sie sich ein Versprechen, von dem außer ihnen niemand weiß.

    Claire hat ihren Mann durch Höhen und Tiefen geliebt. Doch als die unbekannte Frau auf der Beerdigung auftaucht, kommen ihr plötzlich Zweifel. Hat sie Jeff nie richtig gekannt? Was hat ihn mit Tish verbunden?

    Autorin

    Catherine McKenzie lebt mit ihrem Ehemann im kanadischen Montreal. Sie studiert Geschichte und Jura und arbeitet heute als Anwältin.

    Inhalt

    Als Jeff stirbt bricht für Claire die Welt zusammen, doch nicht nur für sie sondern auch für Tish? Warum? Das will sie keinem sagen. Als sie dann auf der Beerdigung auftaucht, wird Claire misstrauisch und beginnt nachzuforschen.

    Meine Meinung

    Ich muss sagen ich bin enttäuscht oder war enttäuscht. Der Klappentext und auch der Titel hat mich total angesprochen und dann stolpere ich mehr oder weniger durch das Buch.
    Es gab drei Personen, die jeweils aus ihrer Sicht erzählte, klar das es immer mal wieder Sichtwechsel gibt, doch wer jetzt genau erzählt, was ein Ratespiel. So gegen Mitte weiß man dann mittlerweile die Reihenfolge wann die Personen kommen.
    Es ist auch verwirrend, wenn die Personen das Geschehene aus ihrer Sicht nochmals erzählen. Auch wird oft zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her gewechselt.
    Aber das gute war, man konnte sich in die verschiedenen Personen hineinversetzten und lernte dadurch ihr Umfeld und auch ihren Charakter kennen was ich sehr gut finde.
    Auch den Schluss fand ich gut, er hatte was Überraschendes, womit man nicht gerechnet hat.

    Fazit

    Da der Schluss sehr gut war und man sich gut in die Personen hineinversetzen konnte, bekommt das Buch von mir....

    Ein riesen großes Dankeschön an Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen