Sonntag, 15. Februar 2015

Rezension: Starlight Blues

Meine Erste Rezension :)

Hey Leute, hier kommt meine erste Rezension und ich hoffe echt sie gefällt euch :)

Rezension Starlight Blue In der Kälte der Nacht



Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.03.2009
  • Aktuelle Ausgabe : 02.03.2012
  • Verlag : Merlin
  • ISBN: 9783875363005
  • Flexibler Einband 344 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Kaufen: HIER



  • Klappentext:

    Warum musste der junge Indianer Daniel Blueboy den Kältetod sterben?
    Auch Jahre danach glaub sein Bruder Robert nicht an einen tragischen Unfall. Nicht ganz uneigennützig erklärt sich der Privatdetektiv Adam Cameron bereit, den Fall Blueboy noch einmal aufzurollen. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf übellaunige Polizisten, kurzsichtige Pathologen und eine eisige Mauer des Schweigens. Und plötzlich befindet er sich selber in größer Gefahr. Cameron will nur noch eins: zurück, aber dafür ist es längst zuspät...

    Starlight Blues ist der erste Kriminalroman mit dem Detektiv Adam Cameron, von Antje Babendererde spannend erzählt nach einer wahren Begebenheit.

    Autorin:

    Antje Babendererde, geboren 1963, wuchs in Thüringen auf und arbeitete als Hortnerin, Arbeitstherapeutin und Töpferin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Zwanzig Jahre lang galt ihr besonderes Interesse der Kultur, Geschichte und heutigen Situation der Indianer.

    Inhalt

    Adam Cameron wohnt mit seiner Familie in Seattle. Er ist ein Indianer und wurde von einer Familie adoptiert. Wie er wirklich heißt erfuhr er erst nach dem Tod seiner Eltern.
    Als er einen Anruf von Robert Blueboy aus Winnipeg bekommt, wird sein Leben auf den Kopf gestellt, den sein eigentlich Nachname ist  auch Blueboy, in der Hoffnung endlich zu erfahren, wer seine Familie ist macht Adam sich auf den Weg nach Winnipeg. Obwohl er Angst vor dem Fliegen hat und vor der Kälte.

    Meine Meinung

    Ich liebe den Schreibstil von Antje Babendererde und habe auch schon viele Bücher von ihr gelesen. Es ist einmal was anders von ihr, den bis jetzt gab es ja noch keine Krimis von ihr. Doch sie ist sich selbst treu geblieben. Wie auch in ihren anderen Büchern, geht sie auf das Leben der Indianer ein und beschreibt es ausführlich. Ich finde es einfach schrecklich, was da passiert ist und das es hier auf einer wahren Begebenheit beruht. Ich frage mich manchmal echt was diesen Menschen durch den Kopf geht, die sowas machen. Alle Menschen sind gleich und es ist egal woher er kommt, dass will Antje Babendererde mit diesem Buch sagen, aber leider wissen das viele Menschen nicht.

    Andere Rezi:

    Habe mal wieder gestöbert und was gefunden :)

    Andere Rezi

    Fazit

    Ein Buch das einfach von jedem gelesen werden muss!




     

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen