Samstag, 8. Juni 2019

Der Maharadscha und ich

Nach einer kleinen Bloggerpause melde ich mich wieder zurück und wir starten auch gleich wieder mit einer Rezension :)

Rezension der Maharadscha und ich 


Buchdetails:

ISBN: 9783964770608
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Flexibler Einband
Umfang: 176 Seiten
Verlag: blue panther books
Erscheinungsdatum: 15.12.2018

Klappentext:

Nach Indien zu fahren stand noch nie auf Sandrines Wunschliste. Darum ist sie alles andere als begeistert, als ihre beiden Freundinnen sie nach Udaipur einladen, mag das grosszügige Geschenk aber auch nicht ausschlagen. 

Bald lernt sie allerdings die ersten Vorzüge des Landes kennen: erotische Massagen.

Dabei zeigt sich, dass Sandrine ein ausgesprochen orgasmusfreudiges Wesen ist. So wird der Maharadscha Rajasthans auf sie aufmerksam.

Wird des dem reichen Liebhaber erotischer Künste gelingen, Sandrine Indien und sich selbst schmackhaft zu machen?

Autorin:

Über die Autorin habe ich leider nichts gefunden.

Inhalt:

Sandrine reist nur ihren Freundinnen zuliebe mit nach Indien, in ein Land das sie nicht wirklich interessiert. Bis sie auf den Maharadscha Rajasthan trifft.

Erster Satz:

Wie konnte ich nur so bescheuert sein und mich auf diese Reise nach Indien einlassen?

Meine Meinung:

Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut und ich war wirklich schon sehr gespannt was mich erwarten wird.

Das Cover finde ich wirklich schön gestaltet, nur hätte es mir etwas besser gefallen wenn im Hintergrund noch was von der Stadt oder im allgemeinen etwas von Indien zu sehen gewesen wäre.

Der Schreibstil der Autorin, war locker leicht zu lesen.

Wir lernen Sandrine kennen, wo sie mal gerade gar keine Lust auf den Urlaub und auf Indien hat. Zumal sie auch gerade erst eine Trennung hinter sich hat.
Doch relativ schnell lernt sie auch die Vorzüge des Landes kennen und Indien fängt ihr dann auch an zu gefallen.
Obwohl Sandrine unsere Protagonistin ist, war sie mir doch ein wenig zu grau. Am Anfang dachte ich okay kleine graue Maus und bäm plötzlich ein kleines Luder und wo ist da Mittelding? Gibts hier einfach nicht und das fand ich wirklich sehr schade.

Der Maharadscha war für mich zwar anwesend und ein Teil vom Buch aber naja mich hätte es jetzt nicht gestört wenn es ihn gar nicht geben hätte^^
Er zeigt zwar Sandrine die etwas andere Seite von Indien, aber iwie keine Ahnung ich hätte ihn jetzt nicht wirklich gebraucht.

Alles in einem finde ich das Buch ganz gut und auch wie die Autorin das Land und die Stadt beschrieben hat, läd einen zum Träumen ein und man hat dann auch plötzlich Indien auch mal als Reiseziel auf dem Schirm.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir...

Ein Dankeschön an den Blue Panther Books Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Die Rechte an Cover und Klappentext liegen allein bei dem Verlag 



Kommentare:

  1. Huhu Teresa,

    ich muss sagen, du liest manchmal Bücher, die ich echt noch nie in meinem Leben gesehen habe. :D Freut mich aber sehr, dass die Geschichte dir gefallen hat. Ich weiß nicht so recht, ob die Geschichte was für mich wäre. Ich kenne den Verlag auch irgendwie gar nicht. Sollte ich mir evtl. mal näher anschauen. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstag. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny :)

      Ja manchmal stolpert man bei mir über solche Bücher ^^ vielleicht hat der Verlag auch was für dich :)

      Wünsche dir einen schönen restlichen Pfingstsonntag <3

      Liebe Grüße
      Teresa

      Löschen

Ab dem 25.Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
Durch das Kommentieren dieses Beitrages werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Die Daten werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wenn ihr eure Kommentar postet, werden diese Daten gespeichert. Sobald ihr auf den Kommentieren-Button klickt, erklärt ihr euch damit als einverstanden