Freitag, 10. Mai 2019

Beim Leben meiner Mutter

Kommen wir heute zu einem Buch, dass ich schon im September (!) gelesen habe und wo ich es nun endlich schaffe die Rezension dazu zu schreiben, ich hoffe wirklich sehr das ich in Zukunft die Rezensionen nicht mehr so lange vor mir her schieben werde.

Rezension Beim Leben meiner Mutter



Buchdetails

ISBN:9783492313841
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Piper





Klappentext:

Wenn die Liebe einer Tochter stärker ist als Zeit und Raum

Als Marissa stirbt, beschließen ihre beiden Töchter Luna und Pia nach Brooklyn, Marissas Geburtsort, zu reisen. Hier wollen sie mehr über das dunkle Geheimnis erfahren, das ihre Mutter ihr Leben lang gehütet und bis zu ihrem Tod gequält hat. Doch die beiden Schwestern stoßen zunächst nur auf neue Fragen statt auf Antworten. Bis Luna einer geheimnisvollen jungen Frau begegnet, die ihr seltsam bekannt vorkommt. Sind sie sich schon einmal begegnet. Und woher weiß die Unbekannte so viel über Marissa?  Für Luna beginnt ein Abenteuer, das sie unmittelbar in die Vergangenheit führt, nach Brooklyn in den Sommer 1977....

Autorin:

Rowan Coleman lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire. Wenn sie nicht ihren lebhaften 5 Kinder hinterher rennt, schreibt sie Romane. Sie wünscht sie das ihr Leben ein Musical ist, aber mittlerweile hat ihre Tochter ihr streng verboten öffentlich zu singen.

Inhalt:

Luna und ihre Schwester Pia wollen den wirklichen Grund herausfinden, warum ihre Mutter an Depressionen litt. Die Beiden reisen nach Brooklyn und was Luna da passiert, wird ihr so keiner glauben.

Erster Satz:

Zum ersten Mal, seit meine Mutter gestorben ist, sehe ich sie wieder, und plötzlich bin ich ein anderer Mensch.

Meine Meinung:

Erstmal ein ganz großes Dankeschön an den Piper Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar und das ich obwohl ich solange gebraucht habe noch keinen auf den Deckel bekommen habe :)

Aber endlich wieder ein Rowan Coleman Buch (!) die Autorin zählt ja mittlerweile zu meinen Lieblingsautoren und diesmal hat sie mich wirklich mit was neuem überrascht.

Erstmal zum Cover :)
Wieder ein typischen Rowan Coleman Cover und ich liebe es *-* Ich mag es einfach wenn die Autoren schon am Cover ihren Wiedererkennungswert zeigen und deshalb kann ich hier einfach nicht meckern.

Am Anfang des Buches lernen wie die beiden Schwestern Luna und Pia kennen, nach dem Tod ihrer Mutter. 
Man merkt als Leser schnell, das sich Luna als Protagonistin rauskristallisiert, aber Pia im Hintergrund trotzdem eine wichtige Rolle spielt.
Die Beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, während Pia offen und aufgeschlossen ist, ist Luna eher zurückhaltend und verschlossen. 
Ich finde es sehr gut das die Autorin, den beiden Schwestern so unterschiedliche Charakter geben hat, so wirkt alles nochmal viel authentischer.

Als die Beiden dann in Brooklyn angekommen sind und mit Nachforschungen beginnen, merkt man als Leser relativ schnell, das Luna in der Zeit rumspringen kann.
Es ist aber dann auch wirklich sehr deutlich gekennzeichnet in welchem Jahr man sich befindet, sodass man Leser nicht durcheinander kommt.

Was ich von dem Zeitspringen halten soll, weiß ich nicht so richtig. Auf der einen Seite finde ich es wirklich cool, weil man so noch besser mitbekommt, was mit Marissa passiert ist und man lernt sie in ihrer Jugend kennen, wo man auch nochmals ein ganz anderes Bild von ihr bekommt.
Aber auf der einen Seite finde ich einfach es nicht zu Rowan Coleman passt und ich nun auch nicht wirklich weiß ob es nun ein Roman ist oder doch nicht eher ein Buch für Jugendliche ist oder vllt doch was mit Fantasy. 

Wer auch noch am Rande eine Rolle spielt ist Michael. Luna lernt ihn während ihrer Zeitsprünge kennen, da er zusammen mit ihrer Mutter aufwächst. Man merkt als Leser nach und nach das die beiden sich ineinander verlieben und fragt sich dann auch ob die Liebe dann quasi auch eine Zukunft hat. 
Ich finde die Lovestory, aber auch kein bisschen störend, da sie sich nicht in den Vordergrund drängt, sondern sich nur dezent mit in die Gesamtgeschichte mit einbringt.

Alles in einem finde ich die Story gelungen, war aber irgendwie konnte sie mich auch nicht so ganz  überzeugen, dadurch das ich nicht wusste wohin mit dem Gerne und da ich auch fand das sowas auch nicht wirklich zu der Autorin passt.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir...

Ein ganz großes Dankeschön an den Piper Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Die Rechte an Cover, Autorenbild und Klappentext liegen allein bei dem Verlag 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ab dem 25.Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
Durch das Kommentieren dieses Beitrages werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Die Daten werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergeben.

Wenn ihr eure Kommentar postet, werden diese Daten gespeichert. Sobald ihr auf den Kommentieren-Button klickt, erklärt ihr euch damit als einverstanden